Was sind die Ursachen für eine Chlorallergie?

Was sind die Ursachen für eine Chlorallergie?

Informationen zu Chlor im Pool

 Wer ins Schwimmbad gehen möchte, egal ob im Sommer ins Freibad oder im Winter ins Hallenbad, der ist mit der Substanz "Chlor" konfrontiert. Sehr unangenehm ist eine Chlorallergie, die auf der Haut Reizungen verursacht und auch die Schleimhäute betreffen kann, wenn derjenige mit Chlor in Berührung kommt. Die Ursachen der Chlorallergie werden hier genauer erläutert.

Chlor desinfiziert das Wasser und birgt auch Nachteile

Jeder Poolbesitzer wird Chlor verwenden, denn es desinfiziert das Wasser. Es gibt jedoch neben dieser desinfizierenden Wirkung auch leider einige Nachteile in sich, denn es kann zu Hautreizungen bei empfindlichen Personen führen. Selbst wenn bei demjenigen oder derjenigen vorher nie eine Unverträglichkeit bestand, kann diese jederzeit auftreten.

Unangenehme Folgen des Chlors beim Menschen

Wer unter einer Chlorallergie leidet, der wird auf alle Arten von Chlorverbindungen und auch bei den Nebenprodukten diese Chlorallergie-Reaktionen und Reizungen am Körper verspüren. Chlor wird zudem in vielen Bleichmitteln verwendet und somit kann der Betroffene dann auch bei der Wäsche, die mit Bleichmitteln gewaschen wurde, allergische Reaktionen haben.

Ursachen einer Chlorallergie

Wenn das menschliche Immunsystem auf Chlor mit einer "Abwehrreaktion" reagiert, dann besteht eine Chlorallergie. Meist ist jedoch eine konkrete und echte Allergie gegen Chlor eher selten und meist ist es eher eine Chlor Reizung, die aber von den meisten als Chlorallergie benannt wird. Die Ursachen liegen meist darin, dass der Allergiker schon andere allergische Reaktionen hat (Neurodermitis etc.). Wer eine genetische Disposition für Allergien allgemein hat, wird auch eher eine Chlorallergie haben.

Chlorgas und Chlorverbindungen als weitere Ursachen für die allergischen Reaktionen

Im täglichen Leben kommen immer mehr Chlorgase und Chlorverbindungen zum Einsatz. Diese tauchen auf in vielen industriell hergestellten Produkten wie Medikamenten, Lebensmittel und Kunststoffen. Sogar im Trinkwasser sind sie teilweise in geringen Dosen zu finden.

Symptome der Chlorallergie

Bei Betroffenen, die unter einer solchen Allergie gegen Chlor leiden, kommt es zu Pusteln, zu Juckreiz und zu Hautrötungen. Die Reaktionen auf den eher aggressiv wirkenden Stoff "Chlor" oder unterschiedliche Chlorverbindungen können unterschiedlich sein. Reizungen der Augen, der Schleimhäute und der Haut sind nicht selten. Auch Kinder können unter dieser Allergie arg leiden. Menschen, die bereits Asthma haben, sind besonders gefährdet und Kleinkinder unter drei Jahren. Denn die Lungen von kleinen Kindern unter drei Jahren sind noch nicht voll ausgebildet. Sie haben dann oft eine Entzündung der Bronchien, die später dann schwerwiegendere Atemwegserkrankungen zur Folge haben können.

Ursache der Allergie: Kontakt mit chloriertem Wasser bzw. Chlorgas

Die Allergie wird bei anfälligen Personen ausgelöst durch den puren Kontakt mit dem chloriertem Wasser bzw. dem Chlorgas. Das Chlor bindet die organischen Substanzen, die im Schwimmbad oder im Freibad sind. Dazu gehören Schweiß, Urin und andere Substanzen. Dadurch werden die sogenannten "Chloramine" gebildet. Selbst bei einem Nicht-Allergiker kann ein zu langes Baden in einem chlorierten Wasser zu Symptomen führen. Wasser trocknet allgemein die Haut aus, denn es hat einen anderen pH-Wert, als die Haut des Menschen (Wasser pH-Wert: 7, Haut pH-Wert: 5,5). Wer also viel im Schwimmbad oder im Freibad schwimmt, dessen Haut trocknet auch schnell aus. Und die entstandenen Chloramine greifen dann die Augen, die Haut und die Schleimhaut an. Viel mehr geschieht das natürlich bei einem Allergiker.

Wann ist ein Arztbesuch bei einer Chlorallergie nötig?

wenn nur temporäre Symptome wie Augenbrennen oder eine leichte Hautreizung besteht, dann ist ein Arztbesuch nicht nötig. Manche Menschen haben jedoch zusätzlich zur Chlorallergie auch noch eine leicht reizbare Haut und dann reagiert die Haut stärker auf das Chlor. Wer jedoch unter Atemnot oder starken Reizungen der Augen neigt, der sollte unbedingt einen Arztbesuch unternehmen. Auch bei einem extremen Juckreiz ist diese zu empfehlen. Bei einer noch nicht diagnostizierten Chlorallergie macht der entsprechende Arzt dann einen Allergietest.

Verwandte Beiträge

Teile mich...